Auch im Winter frische Vitamine

Mit dem Winterportulak ( Claytonia perfoliata ) auch Tellerkraut, Winterpostelein oder Kubaspinat genannt, können Sie auch im Winter frische Vitamine aus dem Garten ernten. Die krautige Pflanze wird von Ende September bis März im ungeheizten Gewächshaus oder im Frühbeet angebaut. Der Standort sollte halbschattig oder schattig gewählt werden. Ausgesät wird breitwürfig oder in Reihen mit etwa 15 cm Abstand. Der Samen sollte etwa 1 cm mit Erde bedeckt werden. Bei 8 bis 12° C keimen die Samen innerhalb von zwei bis drei Wochen. Kälteperioden sind für den Winterportulak kein Problem. Gedüngt werden sollte nicht, ansonsten reichert sich in den Blättern zu viel Nitrat an. Geerntet werden die jungen Blätter. Werden die Herzblätter stehen gelassen, wächst der Winterportulak weiter und kann öfters geerntet werden. Der Geschmack des Winterportulak ist leicht säuerlich und nussig. Sie können ihn für den Salat verwenden oder wie Spinat dünsten.

  • Minigewächshauser herstellen

    Kaum hat das neue Jahr angefangen, schon juckt es passionierte Hobbygärtner wieder in den Fingern. Doch im Januar sind die Tage eigentlich noch viel z…

    Weiterlesen
  • Gewächshausschattierung

    Besonders im Hochsommer wird es in kleinen Gewächshäusern schnell sehr heiß, dagegen hilft dann auch kein Lüften mehr. Das tut auch den Pflanzen nicht…

    Weiterlesen
  • Schöne neue Welt

    Garten und Feld gehörten früher zum Bauernhof selbstverständlich dazu, denn die meisten Gemüse- und Obstsorten wurden selbst angebaut. Und so mancher …

    Weiterlesen
  • Gute Möblierung im Gewächshaus schafft P…

    Ein Gewächshaus ist der Stolz jedes Gärtners. Kann man doch hier ein Klima vortäuschen, dass es in unseren Breiten nicht oder erst viel später im Jahr

    Weiterlesen

Nordharz verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Shoppingerlebnis
zu bieten. Wenn Sie weitersurfen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien.

Richtlinien
Akzeptiert